Kreditkarte für Studenten

Aktuelle Testsieger im Studenten-Kreditkartenvergleich

Dienstag, 11. September 2012 um 14:30 Uhr

Als Student sind die finanziellen Mittel stark begrenzt. Die laufenden Kosten für Miete, Strom und Telefon müssen ebenso gedeckt werden wie eventuelle Studiengebühren oder Lehrmaterial. Trotz der geringen Finanzkraft sind Studenten für Kreditinstitute reizvolle Kunden. Als angehende Akademiker werden sie nach Ende ihres Studiums statistisch gesehen ein kaufkräftiger Kunde mit erhöhten finanziellen Mitteln. Kreditkarteninstitute bieten spezielle Konditionen für Studenten an, um diese möglich frühzeitig an sich zu binden. Als angehender Akademiker profitiert man daher von günstigen Rahmenbedingungen. Der eigene Status kann genutzt werden, um ein gutes Angebot für eine Kreditkarte zu bekommen.

Kreditkarten im Vergleich

Vergleich von Studenten KreditkartenDie Unterschiede zwischen den Anbietern liegen meist bei den Gebühren und den finanziellen Freiräumen, die den Studenten als Kreditrahmen gewährt werden. In verschiedenen Vergleichstest haben sich verschiedene Anbieter als empfehlenswert profilieren können. Bei den Testsiegern sind Unterschiede im Jahrespreis sowie der europaweiten Nutzung an Geldautomaten vorhanden. Ebenfalls sind die Zinsen bei Kontoüberziehungen verschieden. Der Kreditrahmen, der den Studenten gewährt wird, liegt durchschnittlich zwischen 500 und 1.000 Euro. Er kann bei finanzieller Kaufkraft aber auch höher gelegt werden. Entsprechende Nachweise sind dem Kreditinstitut allerdings vorzulegen. Doch nicht nur aktuelle Konditionen sind für Studenten zu beachten. Besteht das Interesse, die Kreditkarte auch nach Abschluss des Studiums zu behalten, sollten die üblichen Konditionen für studierte Akademiker beachten werden. Die Unterschiede zwischen den Bedingungen können mitunter groß sein.

Zwei Testsieger besonders empfehlenswert

Die Deutsche Kreditbank bietet beispielsweise die card4students in Verbindung mit der DKB Visa-Karte an. Für die Kreditkarte wird keine jährliche Gebühr erhoben, das Kartenlimit beträgt je nach Solvenz zwischen 500 und 1.000 Euro. Besonders empfehlenswert ist das Angebot vor allem aufgrund der card4students. Mit dieser Karte werden Studenten an mehr als 4.000 Geschäften – Restaurants, Einkaufsläden, Drogerien etc. – Rabatte gewährt. Ein so umfangreiches Rabattsystem hat kein weiterer Anbieter. Die Barclaycard for Students hat sich ebenfalls als Testsieger aus einigen Vergleichen hervorgehoben. Der große Unterschied zum Angebot der DKB steht vor allem darin, das für diese Kreditkarte kein Girokonto eröffnet werden muss. Bei der Barclaycard werden offene Beträge von einem beliebigen Konto eingezogen, bei der DKB nur vom dazugehörigen Girokonto.

Weitere Unterschiede der Testsieger

Die Gebühren für die Barclaycard for Students sind deutlich höher als für die card4students. Einer kostenlosen Nutzung der Kreditkarte der DKB steht einer Jahresgebühr von 12 Euro für das andere Angebot gegenüber. Für die Ausstellung einer Ersatzkarte verlangt Barclaycard 15 Euro, die Deutsche Kreditbank hingegen nur 5 Euro. Ein entscheidendes Kriterium für Studenten könnte die Höhe der Sollzinsen sein, die bei negativem Kontostand fällig werden. Sie liegen bei der card4students bei 12 Prozent, für die Barclaycard hingegen bei 18,99 Prozent und damit deutlich höher. Bei häufiger Belastung der Kreditkarte können so hohe zusätzliche Kosten entstehen für den Studenten.

Einen weiteren ausführlichen Kreditkartenvergleich für Stundenten gibt es hier: www.vergleich.info/konto-karte/kreditkarte/vergleich-kreditkarten-fur-studenten/.