Kreditkarte für Studenten

Sind Prepaid Kreditkarten im Ausland sinnvoll?

Donnerstag, 14. Juli 2011 um 14:46 Uhr

Prepaid Kreditkarten stellen für viele Verbraucher eine günstige und sinnvolle Alternative zur „echten“ Kreditkarte dar. Vor allem dann, wenn entweder negative Schufaeinträge vorhanden sind, welche den Erhalt einer Kreditkarte mit Kreditfunktion nicht möglich machen, ist diese Kreditkartenart sinnvoll. Aber auch wenn der Karteninhaber nur die Zahlungsverkehrsfunktionen nutzen möchte, ist die Prepaid-Kreditkarte eine gute Wahl. (Weitere grundlegende Infos zur Prepaid Kreditkarte gibt es auf Kreditkarte-Kostenlos.de).

Doch sind diese Prepaid-Kreditkarten auch für den Aufenthalt im Ausland bzw. auf Reisen sinnvoll?

Was die Nutzung einer Kreditkarte im Generellen angeht, so muss zwischen der Inlands- und der Auslandsnutzung unterschieden werden. Denn gerade bei Auslandsreisen wird von einer Kreditkarte meistens mehr erwartet, als die bloße Möglichkeit, mit der Kreditkarte bargeldlos zahlen oder Bargeld abheben zu können. Denn im Ausland sind zum Beispiel vielen Verbrauchern in den Kreditkartenleistungen enthaltene Reiseversicherungen, Mietwagenrabatte und sonstige Services sehr wichtig. Eine Prepaid-Kreditkarte kann diese Zusatzleistungen allerdings fast nie bieten, denn die meisten Prepaid Kreditkarten dienen ausschließlich zum Bezahlen.

Welche Probleme können mit der Prepaid-Kreditkarte im Ausland entstehen?

Eine Schwäche der Prepaid-Kreditkarte, die sich insbesondere im Ausland bemerkbar machen wird, sind demnach die im Vergleich zu den Standard- und ganz besonders zu den Premium-Kreditkarten fehlenden Zusatzleistungen. Insofern muss man sich zum Beispiel bei Auslandsreisen zumindest um eine separate Auslandskrankenversicherung (Infos aus Focus.de) kümmern, da diese seltenst bereits in der Prepaid-Kreditkarte integriert ist. Zu einem weiteren Problem kann es im Ausland kommen, wenn ein unvorhersehbarer Notfall eintritt, aufgrund dessen eine größere Summe an Bargeld benötigt wird bzw. eine größere Summe bezahlt werden muss, zum Beispiel für eine Krankenhaus-Behandlung. Das Problem besteht dann konkret darin, dass mit der Prepaid-Kreditkarte nur Guthaben verfügbar ist und daher keine Kreditlinie für solche Notfälle genutzt werden kann. Aufgrund der angesprochenen Schwächen der Prepaid-Kreditkarte ist diese für Reisen ins Ausland weniger zu empfehlen, sondern der Verbraucher sollte sich besser für eine „echte“ Kreditkarte in Form der Standard-, Gold- oder Platinum-Card entscheiden.